Donnerstag, 02.12.2021 22:02 Uhr

Partnerschaft zwischen Deutschen und Serben für Biogas

Verantwortlicher Autor: Carlo Marino Rom, 01.10.2021, 13:00 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 3272x gelesen

Rom [ENA] Die Partnerschaft zwischen dem deutschen und dem serbischen Biogasverband (SBA) startet ab Oktober 2021. Durch die steigende Aktivität auf dem Markt in Serbien sehen beide Seiten großes energetisches Potenzial und erwarten neue Perspektiven für deutsche Biogasfirmen. Die Kammer- und Verbandspartnerschaft (KVP) zwischen dem Fachverband Biogas e.V. (FvB) und der Serbian Biogas Association, von Mai 2019 bis September

2020 fand bereits eine sogenannte Kleinmaßnahme statt, die zu einer deutlichen Steigerung der öffentlichen Wahrnehmung führte und bereits sehr gute Ergebnisse in der Entwicklung von Dienstleistungen und Produkten und vor allem der Lobbyarbeit erzielte. Darauf gilt es nun aufzubauen. Das Ziel dieses zunächst auf drei Jahre befristeten Projektes ist es, den serbischen Biogasverband zu einer etablierten selbsttragenden Organisation auszubauen und somit die Produktion und Nutzung von Biogas im Land zu fördern. Finanziert wird die Partnerschaft vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Serbien ist in hohem Maße von Energieimporten abhängig.

Dabei gibt es ein großes Potenzial an Biomasse sowie bereits jetzt relativ profitable Einspeisevergütungen, auch für Biogasanlagen. Die Erzeugung von Biogas in Serbien hat eine nachhaltige Perspektive, zumal Serbien dadurch den Umweltstandards der Europäischen Union näherkommt, die Generierung von Einkommen auf kommunaler Ebene erhöht und seine Energieunabhängigkeit sicherstellt. Das Projekt zielt darauf ab, den Aufbau bzw. die Stärkung des serbischen Verbands voranzutreiben, einen aktiven Dialog samt Knowhow-Transfer zu gestalten und eine Unterstützung bei der Lobbyarbeit in Serbien anzubieten. Gerade im Hinblick auf einen EU-Beitritt und den damit verbundenen Klimaschutz-Themen ist es ein wichtiger Aspekt,

Dr. Claudius da Costa Gomez, Hauptgeschäftsführer des Fachverband Biogas e.V., freut sich über das inzwischen dritte KVP Projekt für den Fachverband: „Im Rahmen der früheren Zusammenarbeit mit dem serbischen Biogasverband haben wir das große Potential für Biogas im Lande erkannt. Da sich die Verbände bereits seit Jahren kennen, werden wir in diesem Partnerschaftsprojekt zielgerichtet zusammenarbeiten und so auch in Serbien den Ausbau der erneuerbaren Energien gemeinsam weiter vorantreiben.“

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.