Montag, 24.09.2018 17:05 Uhr

Bundesbester Verfahrensmechaniker B. Hiller

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Berlin, 09.09.2018, 18:40 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Wirtschaft und Finanzen +++ Bericht 3024x gelesen
Kunststoffverarbeitende Industrie
Kunststoffverarbeitende Industrie  Bild: 1zu1prototypen.com

Berlin [ENA] Als bundesbester Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuk-Technik wurde Benedikt Hiller im Rahmen einer großen Feierstunde geehrt. Mit dieser Auszeichnung ist der GKV-Förderpreis 2018 verbunden. Der so ausgezeichnete Hiller absolvierte seine Ausbildung...

...bei der REHAU AG + Co in Rehau. Im Rahmen einer Feierstunde sprachen GKV-Vizepräsident Klaus-Uwe Reiß gemeinsam mit Dirk E.O. Westerheide, Past-Präsident Gesamt- verband Kunststoffverarbeitende Industrie e.V. und Ralf Olsen, Hauptgeschäftsführer des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. und im GKV verantwortlich für den Bereich Bildungspolitik und Berufsbildung.

Lob und Anerkennung für hervorragende Leistung

Im Rahmen dieser GKV-verantwortlichen Repräsentanten erhielt Benedikt Hiller Lob und Anerkennung für die herausragende Leistung. Außerdem erhielt der so Geehrte einen Siegerscheck in Höhe von 1.500 Euro. "Als Wachstumsindustrie ist die Kunststoffbranche dringend auf den Fachkräftenachwuchs angewiesen. Mit dem GKV-Förderpreis können wir jedes Jahr Top-Leistungen sichtbar machen. Wir heben die Attraktivität der Kunststoffverarbeitung als Lern- und Tätigkeits- Ort damit besonders hervor", unterstreicht Ralf Olsen die Bedeutung des GKV-Förderpreises in seinem Statement.

Ausbildungs-Feierstunde für Jessica Pemp

Ebenfalls ausgezeichnet wurde in der Feierstunde Jessica Pemp. Sie hat ihre Ausbildung zur Verfahrensmechanikerin ebenfalls bei der REHAU AG + Co in Rehau absolviert. Sie teilt sich den 2. Platz gemeinsam mit Katharina Obermeier BMW AG und Leah Schmidt (Wiska Hobmann GmbH). "Jessica Pemp sowie die beiden anderen Preisträgerinnen sind ein deutlicher Beleg dafür, dass der Beruf als Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuk-Technik keineswegs nur etwas für Männer ist. Auch für Frauen ergeben sich viele spannende Karrieremöglichkeiten und Perspektiven für eine sichere Zukunft in der Kunststoffverarbeitung", erklärte Klaus-Uwe Reiß, Vizepräsident des GKV und Vorstandsvorsitzender von pro-K.

Der GKV mit fünftem Trägerverband

Eine Erweiterung in seiner Struktur erlebte der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie e.V. Anfang des Jahres 2018. In seinem strukturellen Rahmen ordnete sich der Fachverband Schaumstoffe und Polyurethane e.V. als fünfter Trägerverband dem GKV zu. "Neben den Anwendungsgebieten Verpackung, technische Teile, Bau, Konsumwaren und faserverstärkte Kunststoffe, deren Branchen Organisationen bereits Träger des GKV sind, ist nunmehr ein weiterer Wirtschaftszweig der kunststoffverarbeitenden Industrie im GKV beigetreten", so äußerte sich Dr. Oliver Möllenstädt, Hauptgeschäftsführer des GKV.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.