Sonntag, 19.08.2018 13:05 Uhr

Staatsmeisterschaften Formationstanz 2018

Verantwortlicher Autor: Peter Pokorny St. Pölten, 08.06.2018, 14:08 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5269x gelesen
HSV Zwölfaxing A-Team Formation
HSV Zwölfaxing A-Team Formation  Bild: zVg

St. Pölten [ENA] Am 2. Juni wird im Sportzentrum Niederösterreich die Österreichische Staatsmeisterschaft der Tanzsport-Formationen Latein und Standard sowie die Kür der Einzelpaare ausgetragen. Dort wird jeder Tanzsportbegeisterte ganz sicher auf seine Kosten kommen.

Die Wettkämpfe am Nachmittag werden um 14:30 mit den Vorausscheidungen beginnen und es sind dabei auch ganz besondere sportliche und künstlerische Einlagen zu sehen. Die Finale beginnen am Abend um 19:30 mit der Eröffnung durch den Bürgermeister der Stadt St. Pölten mit vielen High-Lights. Bei diesem Highlight kommt jeder auf seine Kosten da auch viele zusätzliche Highlights neben den Formationen und der Kür geboten werden.

Formationen Es wird ein Top-Sport-Feuerwerk der besten Formationen Österreichs zu mitreißender Musik und spannenden Choreographien geboten. Getanzt wird in 3 Liegen- 1. und 2. Bundesliga und Hobbyliga. Die besten österreichischen Formationen, darunter besonders eine aus Niederösterreich, haben bereits international in Welt- und Europa-Meisterschaften Finalplätze errungen und eine Medaille bei den ersten Dance Sport World Games errungen. Um den Staatsmeistertietel ist ein heißer Kampf zwischen dem HSV Zwölfaxing/Niederösterreich und Schwarz-Gold/Wien zu erwarten.

Kür Der fesselnde Kür-Tanzsport der Paare hat bereits mehrfache Weltmeister aus Österreich hervorgebracht und es darf auch in dieser Disziplin ein sehr spannender Wettkampf um den Titel erwartet werden. Zusätzliche Highlights Als zusätzlichen Highlights werden Kostproben des Europaballetts un der ältesten Musikschule Österreichs zu sehen sein. Andere Sportarten wie Rhythmische Gymnastik und Rock n' Roll sind mit Shows zu sehen. Karten gibt es unter http://www.hsv12axing.at zu bekommen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.