Sonntag, 16.12.2018 18:01 Uhr

Hertha gelang zum vierten Mal kein Tor

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Berlin, 10.03.2018, 20:10 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5333x gelesen

Berlin [ENA] Vor 38625 Zuschauern war der SC Freiburg zu Gast im Berliner Olympiastadion und erlebten zu Beginn des Spiels ein überschaubares Niveau und die die Berliner Fans waren sehr unzufrieden. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber ins Spiel und bestimmten zu dem Zeitpunkt das Spiel . Es ergaben sich Tormöglichkeiten für die Gastgeber, die aber durch Freiburgs Torhüter entschärft wurden

Mitunter war auch die Zielgenauigkeit nicht vorhanden, hiervon waren besonders Weiser und Ibisevic betroffen, sie konnten ihre Chancen jedenfalls nicht nutzen. Immerhin war das Geschehen auf dem neu verlegten Rasen qualitativ besser als zum Spielbeginn. Die Breisgauer kamen nur selten in Strafraumnähe der Berliner und wurden durch die gut funktionierende Abwehr der Hausherren in Schach gehalten.

Bis zur Pause blieb es torlos und die unzufriedenen Fans reagierten gelassen und verzichteten auf ein intensives Pfeifkonzert. Nach der Pause wurde das Spiel immer langweiliger weil die Berliner sich auch die Ungunst bei den eigenen Fans zuzogen, weil sie den Ball aufreizend oft zum Torhüter zurück spielten und nicht konsequent den Weg in Richtung gegnerisches Tor suchten. Die Gäste wurden kurzzeitig noch etwas stärker, konnten aber das Tor von Jarstein nicht in gefährliche Situationen bringen.

Man hatte den Eindruck das sich beide Mannschaften mit einem Punkt zufrieden geben wollten und so kam es auch. Herthas Trainer Pal Dardai hatte im Vorfeld aber angekündigt endlich mal wieder gewinnen zu wollen um das Saisonziel unter die ersten zehn Mannschaften zu kommen einen Schritt näher zu kommen. Immerhin haben die Herthaner noch ein anspruchvolles Restprogramm, sie müssen noch nach Hamburg, Mönchengladbach, Frankfurt und Hannover und erwarten im Olympiastadion Wolfsburg, Köln, Augsburg und Leipzig. Da werden die Berliner bessere Leistungen erbringen müssen um das Saisonziel zu erreichen.

Hertha BSC gegen SC Freiburg 0:0 (0:0)

Hertha: Jarstein, Pekarik, Stark, Rekik, Plattenhardt, Maier (66.Darida, Lustenberger, Weiser, Lazaro, Kalou (59.Selke), Ibisevic (66. Darida). Trainer: Pal Dardai Freiburg: Schwolow, Kübler, Gulde, Söyüncü, Günter, Abrashi (29. Höfler), Koch, Höler (68.Kath), Haberer, Kleindienst (90. Kempf), Petersen. Trainer: Christian Streich Schiedsrichter: Sven Jablonski aus Bremen Zuschauer: 38625 im Olympiastadion in Berlin Gelbe Karte:Maier -keine

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.