Montag, 20.11.2017 16:33 Uhr

Dortmund mit Niederlage zum Auftakt der Champions-League

Verantwortlicher Autor: Peter Müller London, 13.09.2017, 22:51 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 3876x gelesen

London [ENA] Am ersten Spieltag in der Vorrunde in der Gruppe H stehen sich im Londoner Wembley- Stadion Tottenham Hotspur und Borussia Dortmund gegenüber und werden beide Teams sich wohl um den zweiten Platz auseinandersetzen werden, weil der erste Platz mit ziemlicher Sicherheit Real Madrid gehört. Tottenham und Dortmund werden bemüht sein beim Auftakt der Vorrunde mit einem Sieg zu starten.

Bereits in der 4. Spielminute ist der erste Treffer des Spiels gefallen. Der Koreaner Son machte sich von der Mittellinie auf den Weg in Richtung Dortmunder Strafraum und hatte keinen Widersacher zu beachten, weil kein Dortmunder in der Nähe war. Torhüter Bürki stand in der kurzen Ecke und machte diese eigentlich auch zu, aber Torschütze Son wählte die lange Ecke und traf mit einem präzisen Schuss in den Winkel. Dortmund steckte den Gegentreffer relativ schnell weg und suchte die Offensive, allerdings kam man nicht bis in den gegnerischen Strafraum. In der 11. Minute fasste sich der ukrainische Nationaler in Diensten von Dortmund ein Herz und traf mit einem Linksschuss ebenfalls in den Winkel.

Nach einem Dortmunder Eckball befreiten sich die Engländer mit einem langen Ball den Kane erreichte und der hatte offensichtlich gut aufgepasst wie sein Mitspieler Son getroffen hatte und machte es ihm nach und Tottenham ging damit erneut in Führung.Die Dortmunder rechte Abwehrseite machte bei beiden Gegentoren keinen guten Eindruck. Nach zwanzig Minuten wurde der erste Torschuss abgegeben der nicht im Tor landete. Die Mannschaft die im Rückstand ist hat mehr Spielanteile und wird von den Fans besser unterstützt als die führende Mannschaft, die sich nach der Führung mehr auf die Defensive konzentriert und nur noch gelegentliche offensive Aktionen bereithält.

Nach knapp einer halben Stunde is Pulisic auf der linken Seite durch und sah Aubameyang mittig vor dem Tor und spielte den Ball auf seinen Mitspieler, der den Ball aber nicht erreichte, ansonsten wäre der erneute Ausgleich perfekt. Als die erste Halbzeit beendet wurde lag die bessere Mannschaft mit Dortmund immer noch mit einem Tor in Rückstand und wird nach dem Seitenwechsel so weiterspielen müssen um das Spiel noch zu drehen, eine Niederlage im ersten Spiel wäre fatal. Dortmund hat nach dem Wechsel abermals Feldvorteile und Tottenham hat bei Kontern zwei Torchancen die zum Glück für die Gäste ungenutzt blieben, somit kann Dortmund noch hoffen.

In der 56. Minute erzielte Aubameyang den Ausgleich, aber der Linienrichter hatte die Fahne oben und signalisierte damit eine Abseitsstellung, die Entscheidung war aber falsch und Dortmund wurde um ein verdientes Zwischenergebnis von 2:2 gebracht. In der 60. Minute machte Kane den Sack vermutlich zu für Dortmund weil er abermals mit einem flachen Linksschuss ins Schwarze traf. Götze kommt in der 66. Minute für Kagawa ins Spiel und soll das Spiel ankurbeln um ein besseres Ergebnis zu erreichen.Nach einem Eckball von Götze kommt Aubameyang zum Schuss der aber von Torhüter lloris entschärft wurde, im Gegenzug hatte erneut Kane eine Chance zum dritten Torerfolg zu kommen.

Toljan blockt den Schuss aber ab. Eine Viertelstunde vor Schluss kommt Castro für Dahoud ins Spiel. Zehn Minuten vor Spielende der letzte Wechsel von Dortmund als Toprak vom Platz ging und der 18-jährige Zagadou seinen Platz einnahm. Sissoko hatte in der Endphase noch die Möglichkeit das vierte Tor seiner Elf zu erzielen, er verfehlte jedoch das Tor. Für die deutsche Spitzenmannschaft war in diesem Spiel mehr drin als diese Niederlage mit zwei Toren Unterschied.

Tottenham Hotspur gegen Borussia Dortmund 3:1 (2:1)

Tottenham: Lloris, Sanchez, Alderweireld, Vertonghend, Aurier, Davies, Dembelé, Dier, Eriksen, Son (83.Sissoko), -H. Kane (87.Llorente). Trainer: Mauricio Pochettino Trossero. Dortmund: Bürki, Piszczek, Sokratis Toprak (80.Zagadou), Toljan, Sahin, Dahoud (72.Castro), Kagawa (66.Götze), Yarmolenko, Aubameyang, Pulisic. Trainer: Peter Bosz. Schiedsrichter: Gianluca Rocchi aus Italien Zuschauer: 67343 im Wembley-Stadion in London. Tore: 1:0 (4.) Son 1:1 (11.) Yawrolenko 2:1 (15.) Kane 3:1 (60.) Kane Gelbe Karten: Dier (35.), Vertonghen (58.) - Toljan (88.), Castro (90.) Gelb-Rote-Karten: Vertonghen (90.+2)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.