Sonntag, 21.10.2018 07:31 Uhr

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“

Verantwortlicher Autor: Dieter Theisen Oldenburg, 13.04.2018, 18:44 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 6431x gelesen

Oldenburg [ENA] „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – Diese Metapher bringt es auf den Punkt. Auch Oldenburg bietet eine Fülle an Fotomotiven für jeden Geschmack. Egal ob Alltagsszenen, Landschafts- oder Architekturaufnahmen, überall warten spannende Motive darauf, fotografisch entdeckt zu werden. Diese fotografischen Highlights einzufangen lädt die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM) Amateur- und Profi-Fotografen .

„Bilder helfen, Botschaften zu vermitteln. Sie können selbst komplexe Zusammenhänge kompakt und unterhaltsam transportieren. Aber nicht die Quantität zählt, sondern ganz besonders die Qualität. Insbesondere im Tourismus- und Stadtmarketing, denn Städte sind für Menschen wertvoll, wenn sie vertrauenswürdig, attraktiv und bedeutend sind“, so Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. „Wie fühlt sich Oldenburg an? Wie fühlt es sich an, hier zu leben, zu wohnen, zu arbeiten? Worin liegen Oldenburgs Stärken? Wer sich damit beschäftigt, wie das Bild einer Stadt in der Öffentlichkeit ist, landet zwangsläufig bei diesen Fragen.

Wir von der OTM haben dieses Projekt initiiert, um im visuellen Kontext einerseits die Identität und den Charakter der Stadt und andererseits ihre Einzigartigkeit abzubilden. Dabei geht es uns sowohl um die Außenwahrnehmung, als auch um die Binnensicht. Darum laden wir fünf einheimische und fünf auswärtige Profi-Fotografen ein. Fotografen von außerhalb schauen natürlich ganz anders auf Oldenburg als einheimische. Das wollen wir uns zunutze machen, denn es macht die Sache spannend und bietet uns zusätzliche Sichtweisen. Außerdem erhalten fünf lokale Amateurfotografen die Möglichkeit sich am Fotoprojekt „Echt Oldenburg“ zu beteiligen“, so Silke Fennemann, Geschäftsführerin der OTM.

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann liegt eine intensive und breite Bürgerbeteiligung besonders am Herzen und er betont: “Ich freue mich, dass Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Region die Chance erhalten, das Tourismus- und Stadtmarketing Oldenburgs mitzugestalten. Ich bin sehr gespannt auf den Blick der lokalen Amateurfotografen auf unsere Stadt.“ Interessierte Amateurfotografen können sich mit drei Bildern (freie Motivwahl) per Mail an echtoldenburg@oldenburg-tourist.de bis zum 25. April 2018 bewerben. Die fünf Teilnehmer werden dann per Losentscheid ermittelt.

Die Projektphase läuft von Mai bis Juli 2018. In diesem Zeitraum können alle Fotografen in Oldenburg unterwegs sein, um viele verschiedene Facetten der Stadt im Bild festzuhalten. Während der Projektphase wird auf Social-Media-Kanälen unter „#echtoldenburg“ das Projekt begleitet. Eine Auswahl der Aufnahmen jedes Teilnehmers wird vom 2. November bis 2. Dezember 2018 im Rahmen der Sonderausstellung „Echt Oldenburg!“ im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte gezeigt.

nitiatorin des Fotoprojektes ist die OTM. Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des StadtMarketings Oldenburg. Die Partner sind die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO), die Nordwest-Zeitung (NWZ), die Öffentlichen Versicherungen Oldenburg und die Oldenburgische Landesbank (OLB) sowie der Verkehrsverein Oldenburg e.V. Durchgeführt wird es in Kooperation mit der Mediavanti GmbH aus Oldenburg, die seit 2016 die Ausstellung "World Press Photo" in Oldenburg organisiert. Weitere Informationen zum Fotoprojekt „Echt Oldenburg!“ und die Teilnahmebedingungen gibt es auf www.oldenburg-tourismus.de/echtoldenburg.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.