Mittwoch, 20.06.2018 15:34 Uhr

Zuerst CO2 und jetzt Dieselhysterie!

Verantwortlicher Autor: Herbert M. Lukele Wien, 10.03.2018, 21:50 Uhr
Kommentar: +++ Politik +++ Bericht 5144x gelesen

Wien [ENA] Man bekommt als kritisch denkender Mensch Pickel auf der Haut wenn man diesen unfassbaren Unsinn von CO2 Klimakiller und Dieselverdammnis immer wieder hört. Aber das Schlimmste daran ist, dass die Leitmedien nicht einmal diese Thesen und angeblichen Beweise hinterfragen und prüfen. Es wird einfach brav wie vereinbart nachgeplappert obwohl jeder Menge fachlich ernst zu nehmende Gegenargumente vorhanden sind.

Es ist doch der freien Meinung und dem demokratischen Denken geschuldet, dass man in einem freien Land seine Meinung sagen darf und auch gehört wird. Dem scheint aber in den letzten Jahrzehnten immer mehr ein politischer Riegel vorgeschoben worden sein. Wenn in einer TV Diskussion , was selten ist, mal ein Andersdenkender eingeladen wird, der ohne Emotionen aber mit großem fachlichem Wissen den Co2 Wahn kritisch betrachtet und kritisiert, wird er vom Moderator/in und den anderen geladenen Gästen mundtot gemacht und als Verschwörungstheoretiker abgehandelt. Das Gleiche passiert auch mit der Dieselhysterie. Wehe es ist hier nicht jeder auf Schiene und quasselt diesen Unsinn nach. Magazine und Zeitungen vermeiden ebenfalls jegliche Kritik!

Ist das Volk mittlerweile wirklich so verblödet, dass es dies nicht bemerkt oder ist es einfach nur desinteressiert? Besser man schaut Fußball! Wer beantwortet Fragen wie: Warum redet keiner über die Unmengen an Schiffen die täglich auf den Meeren gigantischen Dreck aus Altölverbrennung in den Motoren in die Luft blasen - Hamburg und viele andere Hafenstädte leiden darunter enorm! Was ist mit dem Güterverkehr? Warum spricht keiner über die unfassbaren Mengen an Dreck welchen das Militär und die Flugzeuge produzieren? Warum erzählt niemand den Menschen, dass erst nach jeder der vielen Klimaerwärmungsphasen der Erdgeschichte der Co2 Gehalt gestiegen ist und nicht davor! Tausende von Fragen werden nie gestellt und gar nicht erst beantwortet.

Wieso werden Wissenschaftler die die CO2 Klimaerwärmungstheorie bestätigen finanziell enorm gefördert und die anderen Wissenschaftler nicht? Was steckt da dahinter? Noch nie haben sich Politiker plötzlich so viele Sorgen um die Gesundheit der Bürger gemacht wie jetzt. Man könnte meinen sie lieben die Menschen. Dahinter stecken ganz andere politische und wirtschaftliche Gründe. Politiker denken wenig, sie setzen um was die wahren Mächtigen vorgeben. Es geht um Geld und Macht. Es geht darum die deutsche Autoindustrie in die Knie zu zwingen. Wer regt sich schon über die gigantischen Mengen von Plastikmüll und Mikroplastik in den Meeren und anderen Gewässern auf? Das wäre aber unser erstes Problem was zu lösen wäre!

Leider ist Plastikmüll sammeln kein Geschäftsmodell sondern kostet nur Geld, was keiner zahlen will. Beim "Co2 Klimakiller", verdient die Atomindustrie (woher soll denn sonst Strom für E Autos kommen?), die alternativen Stromanbieter, Banken, die sonst unterbezahlten Wissenschaftler und hundert andere Branchen - ein Wirtschaftsankurbelungsprogramm erster Klasse auf Kosten der Bürger! Die deutsche Autoindustrie und die damit verbundenen Zulieferbetriebe sind für Deutschland das wirtschaftliche Rückgrad. Sie haben natürlich versäumt bessere Technologien zu Schadstoffvermeidung zu entwickeln und die Käufer belogen aber wenn diese Branch kollabiert, ist es um Deutschland geschehen. Zahlen wird dies der Bürger und der wehrt sich nicht.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.