Donnerstag, 20.01.2022 02:15 Uhr

Die Ampeln stehen auf Gelb

Verantwortlicher Autor: Reporter Maudrich Köln, 16.11.2021, 22:57 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 5889x gelesen
Hanfblüte
Hanfblüte  Bild: CannabisVera Pixabay

Köln [ENA] Die Ampeln stehen auf Gelb, wenn es um die Legalisierung von Hanf geht. Luxemburg ist in Europa der Vorreiter. Andere Staaten werden folgen. Wie schafft man sich nun selbst die Voraussetzung, am bevorstehenden Boom des europäischen und internationalen Cannabismarktes beteiligt zu sein?

Cannabis ist eine riesige, Milliarden-Dollar schwere Industrie, die von Tag zu Tag profitabler wird. Die Möglichkeiten, derzeit von Cannabis-Anbau zu profitieren, sind gewaltig. Für die nächsten fünf bis zehn Jahre prognostizieren Analysten einen Marktumsatz von 200 Milliarden US-Dollar. Dieses exponentielle Wachstum wird durch den boomenden globalen medizinischen Cannabismarkt angetrieben. Auch als Geldanlage ist diese Pflanze in Betracht zu ziehen. Wer nicht warten möchte, bis die Ampeln auf Grün stehen und jetzt schon legal Hanf anbauen möchte, hat die Möglichkeit sofort damit zu beginnen. Verschiedene Unternehmen erleichtern den Einstieg in die Cannabis-Industrie.

Zum einen mit hochmodernen Pflanzenanbausystemen und benutzerfreundlicher Weboberfläche, um ein virtueller Züchter zu werden. Zum anderen gibt es die Möglichkeit, Geld zu investieren, welches dann weltweit an Cannabisunternehmen geht. Diese Unternehmen sind für den medizinischen Hanfanbau zugelassen, der Investor ist an den Erträgen der Pflanzen beteiligt und das mehrmals im Jahr.

„Wir sind die Changemaker der Cannabis- Industrie. Unser Ziel ist es, jedem jetzt den Start zu ermöglichen. Wir haben alles entfernt, was deiner Teilnahme am europäischen Cannabismarkt im Wege steht, einschließlich der strengen Vorschriften“, heißt es von einer Firma in der Schweiz, Cannergrow. Cannergrow erwartet, einer der Branchenführer in Europa zu werden und bedient dabei drei einzigartige Sektoren: den medizinischen Sektor, den präventiven Sektor und den Freizeitsektor.

In vielen Ländern der Welt gibt es strenge Vorschriften, die es den meisten Menschen verbietet, ein eigenes Cannabisgeschäft zu eröffnen oder für den Eigenbedarf anzubauen. Allerdings, gibt es auch Länder, die den Anbau von Hanf bereits genehmigen oder kurz davor stehen. Das wäre dann der Einstieg in einen neuen Wirtschaftszweig mit unglaublichem Potenzial. Im Moment ist in die Gedanken der Menschen eingepflanzt worden, Cannabis / Hanf = Drogen = Finger weg. Kein Gedanke daran, was alles in dieser wunderbaren Pflanze steckt.

Der Anbau von Cannabispflanzen, die qualitativ hochwertige Erträge erzielen, erfordert eine spezielle Schulung in Bezug auf bewährte Wachstumspraktiken sowie die erforderliche Ausrüstung und Technologie. Die Vorschriften für den Cannabis-Anbau sind von Land zu Land sehr unterschiedlich. Dies kann es extrem schwierig machen, ein Züchter zu werden. Virtueller Hanfanbauer kann ab sofort jeder werden, ganz bequem von zu Hause aus! Die verschiedenen Konzepte machen es möglich und sorgen dafür, dass die Branche für alle zugänglich gemacht wird, die loslegen wollen. Natürlich möchten und werden diese Unternehmen auch Profit damit erzielen, das ist auch völlig in Ordnung, solange der Anleger auch davon profitiert.

Alles, was Pflanzenbesitzer tun, findet zu 100 % online statt - es wird lediglich einen Computer und eine Internetverbindung benötigt. Es sind nur ein paar Klicks erforderlich, um in diese Branche einzutauchen. Jeder kann von überall auf der Welt, ein virtueller Züchter werden und einen Teil dieses wachsenden Milliarden-Dollar-Marktes erhalten. Mit diesen Modellen, stehen einzigartige Möglichkeiten zur Verfügung, eine oder mehrere Pflanzen besitzen. Egal, ob der Anleger wenig oder viel Geld investieren möchte, es wird ihm leicht gemacht, sich zu engagieren. Diese Anlagemodelle und Unternehmen expandieren auf internationaler Ebene rasant und halten sich dabei strikt an die verschiedenen Vorschriften und Gesetze auf der gesamten Welt.

Das Ziel der Branche ist es, die Stigmatisierung der Cannabis-Industrie zu überwinden. Die Öffentlichkeit über die vielen gesundheitlichen Vorteile und den Nutzen von Cannabis hervorzuheben. Die Gesundheit und Autonomie der Menschen steht hierbei im Vordergrund. Es besteht das Ziel, die Öffentlichkeit über das Heilungspotential und die medizinischen Vorteile von Cannabis aufzuklären. Nicht nur die medizinischen Vorteile stehen zur Debatte, sondern auch der Umweltschutz und eine völlig in Vergessenheit geratene Industrie. Diese Pflanze, die auch als „Pflanze Gottes“ bezeichnet wird, ist vollständig für die verschiedensten Produkte einsetzbar. Ob Lebensmittel, Kunststoff, Medizin, Kosmetik, Kleidung, Kraftstoff und vieles mehr.

Mit diesen Anlagekonzepten, zum einen, eine personalisierte Pflanze zu halten, oder seine Investition zu streuen, kann man sich so die Teilnahme am globalen Cannabismarkt sichern. Es besteht für jeden Anleger die Möglichkeit, ein passives Einkommen bequem von zu Hause aus, von Zeit zu Zeit aufzubauen. Die Investition, egal in welches System, hilft beim Anbau von Cannabis höchster Qualität. Die ganze Arbeit machen die Profis vor Ort. Das Risiko eines Ernteausfalles wird durch Versicherungen begrenzt. Natürlich muss gesagt werden, dass jede Investition mit Anlagerisiken verbunden ist. Das muss jedem Investor, ob klein oder groß bewusst sein.

Eine Anlage in Cannabis, hat den entscheidenden Vorteil, mehrmals im Jahr Ernte oder besser gesagt Ertrag! Welche Geldanlage gibt es, die mehrmals im Jahr Ertrag bringt? Jedes Investment, ob Aktien, ob Edelmetalle, oder Versicherungen muss verkauft werden, um daraus Ware oder Erlebnisse darzustellen. Eine Investition in diese wachsende milliardenschwere Cannabisindustrie, kann für Jahre hinweg von Vorteil sein. Finanzielle Freiheit findet man in der jetzigen Zeit nur, indem man neue Wege geht. Der europäische Cannabismarkt gilt als einer der vielversprechendsten Zukunftsmärkte.

Aufgrund der zunehmenden Legalisierung von Cannabis in vielen EU-Ländern und der hohen Nachfrage nach dem legalem Cannabinoid CBD besteht in diesem Bereich ein immens hohes Marktpotenzial. In den letzten fünf Jahren hat sich auf allen Ebenen mehr Bewegung auf dem Gebiet der Cannabisakzeptanz gezeigt als in den 50 Jahren davor. Dies zeigt, dass der aufkommende legale Cannabishandel in Europa mehr als nur ein Trend ist. Die Cannabisindustrie ist ein vielversprechender Zukunftsmarkt, der am Anfang steht und bleiben wird. Weiterführende Informationen in einem neuen Ratgeber; Dein finanzielles Perpetuum Mobile, oder www.legaler-hanfanbau.de Quelle: Cannerald

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.