Mittwoch, 20.06.2018 15:36 Uhr

27. IAW-Messe wird noch internationaler

Verantwortlicher Autor: Nordwestdeutsche Messegesellschaft Bremen Köln/Oldenburg, 06.03.2018, 21:15 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 5314x gelesen

Köln/Oldenburg [ENA] Mit Betonung auf dem ‚I‘ – 27. IAW-Messe wird noch internationaler. Mit einer vielfältigen Mischung der Besuchergruppen und Angebote präsentierte sich die diesjährige Frühjahrsausgabe der Internationalen Aktionswaren- und Importmesse (IAW) in Köln, die am 1. März zu Ende ging. Die Kölner Messehallen 11.1 und 11.2 waren restlos ausgebucht. 342 internationale Aussteller aus

unterschiedlichen Handelsbereichen präsentierten sich auf rund 30.000 qm und boten Waren zum Ordern an. Messechef Ulrich Zimmermann zeigte sich zufrieden: „Mit rund 8.400 Fachbesuchern ist die IAW wieder eine sehr ordentlich besuchte Veranstaltung. Auch wenn die Teilnehmerzahl nicht gestiegen ist, so haben wir einen qualitativen Zuwachs hinsichtlich Angebotsspektrum und Internationalität. Bei den beiden vergangenen Frühjahrsmessen haben zudem Parallelveranstaltungen für eine höhere Frequenz gesorgt. Doch eines ist sicher: Die IAW bleibt Europas größte Ordermesse für den Handel.“ Dass Besucher und Aussteller verschiedener Länder auf einer Internationalen Aktionswaren- und Importmesse vertreten sind, scheint offensichtlich.

Doch gerade zu dieser Frühjahrsausgabe fiel dies den Ausstellern erfreulich oft auf: „Die Messe ist sehr international. Wir haben Kunden aus Russland, Dubai, dem Iran und der ganzen Welt kennengelernt. Darunter waren Großhändler, Supermärkte und sogar ein Lieferant aus Südafrika.“, so Olaf Peters von FoodFinders.nl aus dem niederländischen Hilversum. Für Ali Slewane, Managing Director von Ramanco aus Willich, ist die Internationalität ebenfalls das zentrale Argument für die Präsenz: „Die IAW ist die einzige Messe, auf der wir vertreten sind. Sie hilft uns ideal, unsere Marke international bekannter zu machen.“ Auffallend viele Stände für den Bereich E-Commerce versammelten sich dieses Mal um die E-Commerce-Arena und etablierten somit einen

eigenen kleinen Spezialbereich. Und dieser wurde von den Besuchern gut angenommen, wie Catharina Lischewski, Key Account Managerin bei real.digital in Köln erzählt: „Wir hatten wirklich regen Zulauf am Stand und konnten uns vielen Händlern vorstellen, die uns noch gar nicht kannten. Es sind extrem viele Einkäufer auf dieser Messe. Das sehen wir sehr positiv, da es genau unsere Zielgruppe ist.“ Auch für die Erstaussteller verlief die 27. Ausgabe der IAW positiv. Laurent Chaouat, Geschäftsführer der Groupe Malo International aus Aubervilliers in Frankreich betonte: „Wir sind zum ersten Mal hier und sind absolut zufrieden. In Frankreich sind wir schon sehr gut auf dem Markt vertreten. Durch die IAW haben wir die Möglichkeit,

endlich auch internationale Kunden zu gewinnen. Wir kommen sehr gerne zur nächsten Messe wieder. Und dann auch mit einem doppelt so großen Stand.“ Ähnlich sieht es John Costi-Mouyia, internationaler Vertriebsleiter bei PMS International aus Essex in England: „Es ist wirklich toll, dass hier jede Art von Produkt angeboten wird und somit auch jede Art von Kunde anzutreffen ist.“ und verrät gleichzeitig einen Trend für die aufkommende Saison: „Nachdem 2017 das Einhorn durchgestartet ist, sind für 2018 Kissen und Plüschtiere von Meerjungfrauen, Möpsen und Flamingos sehr gefragt.“

Zum viel beachteten Rahmenprogramm gehören seit jeher die Fachvorträge bekannter Experten und Referenten. Die 27. IAW bewegte sich mit ihrem Vortragsangebot im Spannungsfeld zwischen stationärem und Online-Handel. Sowohl zentrada.network als auch restposten.de konnten mit ihren auf Marketing bzw. E-Commerce abzielenden Veranstaltungen auf zwei Bühnen ein interessiertes Publikum finden. So referierten u.a. E-Commerce-Berater Adrian Hotz, SEO-Spezialist Michael Groß und der Psychologe und Publizist Markus Väth. Eine Neuerung war zudem, dass die Besucher am ersten Messetag die Möglichkeit hatten, Vier-Augen-Gespräche auf dem zentrada Stand mit E-Commerce-Experten zu führen.

Am ersten Messetag wurden traditionsgemäß die erfolgversprechendsten Produkte der Messe mit dem IAW Trendseller Product Award prämiert. Dabei belegte der Kinderkoffer „Kids Travel & Play Case“ des jungen Unternehmens Cutlope GmbH aus Teltow den ersten Platz. Äußerlich ein großes Spielzeugauto, bietet der Rollkoffer jedoch ca. 20 Liter Stauraum. Cutlope-Geschäftsführer Thilo Krause zeigte sich sehr erfreut: „Nachdem wir als Start-Up uns schon zweimal als Besucher umgesehen haben, sind wir dieses Mal als Aussteller hier. Natürlich freuen wir uns über den 1. Platz beim IAW Trendseller Product Award, aber auch sonst überzeugt uns die Messe. Wir kommen zu 100 % wieder und werden unseren Stand vergrößern.“ Die Plätze zwei und drei gingen an eine

Multifunktionsscheren-Serie von UP Global Sourcing aus Großbritannien und eine clevere Ordnungshilfe für den Kofferraum des niederländischen Unternehmens Stayhold. „Der reine Blick auf die Zahlen ist selten aussagekräftig. Daher sind die Besucherzahlen auch nur ein Parameter für den erfolgreichen Werdegang der IAW. Entscheidend ist, dass die Aussteller mit der Qualität und Ordertätigkeit der Besucher zufrieden sind und das zeigte sich im Messeverlauf.

Zusätzlich glückte uns die Gratwanderung zwischen stationärem und Online-Handel bei unserem Rahmenprogramm. Insofern bin ich zufrieden mit der Messe und freue mich auf die 28. Ausgabe.“, so Messeorganisatorin Kerstin Manke. Die Herbst-Ausgabe der IAW 2018 findet vom 19. bis 21. September statt (Mittwoch bis Freitag), Köln, Halle 6 und 9. Weitere Informationen rund um die Internationale Aktionswaren- und Importmesse unter: www.iaw-messe.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.