Freitag, 24.11.2017 04:56 Uhr

Zur Hirschbrunft nach Tripsdrill

Verantwortlicher Autor: Tanja Obermann Cleebronn, 14.09.2017, 08:50 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 4569x gelesen

Cleebronn [ENA] Der September schickt bereits die Vorboten des Herbsts voraus: Während sich das Laub der Bäume langsam bunt färbt, beginnt im Wildparadies das Duell der Hirsche. Ein spektakuläres Naturereignis. Die Hirschbrunft ist eines der beeindruckendsten Schauspiele im Wildparadies Tripsdrill. Im September gesellen sich die älteren Rothirsche zu den Rudeln der Weibchen - dem sogenannten „Kahlwild“

Die Geweihträger folgen ihren uralten Instinkten und buhlen um die Gunst der Hirschkühe. Schon von weitem hört man das „Röhren“, den charakteristischen Brunftruf. Treffen zwei etwa gleich starke Hirsche aufeinander, erfolgt ein erbitterter Kampf. Geweihe prallen im Testosterontaumel unerbittlich aufeinander. Das unterlegene Tier wird aus dem Revier vertrieben. Im Oktober neigt sich dann die Brunft der Rothirsche dem Ende zu. Dagegen wird es aber bei den Damhirschen erst so richtig interessant. Statt eines Röhrens stoßen diese einen eher wie ein Rülpsen klingenden Brunftruf aus. Ganz anders die Sikahirsche, deren Pfeifen noch bis in den November hinein durch den Wald schallt.

Eines haben alle drei Arten gemeinsam: Nur der siegreiche Platzhirsch darf sich mit den Weibchen des Rudels paaren und damit seine Nachkommenschaft sichern. Das Ergebnis zeigt sich im Juni des Folgejahres, wenn im Wildparadies die ersten Hirschkälber zur Welt kommen. Rund 40 Tierarten im Wildparadies Das Wildparadies Tripsdrill beherbergt auf einer Fläche von 47 Hektar neben den Hirschen rund 40 weitere, meist einheimische Tierarten in naturnah gestalteten Gehegen. Zu den Höhepunkten eines Tages im Wildparadies gehören die Greifvogelflugshow auf der Falknertribüne und die Fütterung von Wolf, Luchs, Bär und Wildkatze (täglich außer freitags). Für Groß und Klein gibt es noch mehr zu entdecken und zu erleben:

Neben Walderlebnis- und Barfußpfad verfügt das Wildparadies über einen neuen Abenteuerspielplatz, der reichlich Kletterspaß bietet. Außergewöhnlich übernachten im Natur-Resort Tripsdrill Wenn im Herbst die Hirsche röhren, ist eine Übernachtung im Natur-Resort vor den Toren vom Wildparadies Tripsdrill ein besonderes Abenteuer! 28 Baumhäuser bieten Hotelkomfort in luftigen Höhen - inklusive Aufenthaltsbereich mit Flachbildfernseher und Kaffeemaschine sowie einem eigenen Sanitärbereich mit Dusche und WC. Sogar W-LAN und Fußbodenheizung ist vorhanden! Die 20 Schäferwagen sind komfortabel eingerichtet und verfügen über Heizung, Kühlschrank, Waschbecken, TV und Ventilator.

Den Gästen, die in den Schäferwagen übernachten, steht ein thematisiertes Badehaus zur Verfügung. Preise und Öffnungszeiten Der Eintritt für das Wildparadies Tripsdrill beträgt für Erwachsene € 11,00 und für Kinder und Senioren € 7,50. Einlass für Kinder unter 4 Jahren ist kostenlos. Im Eintritt für den Erlebnispark Tripsdrill ist das Wildparadies bereits enthalten. Ganz neu: Das Wildparadies hat nun auch im Winter täglich geöffnet.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.