Donnerstag, 02.12.2021 22:25 Uhr

Elektrofahrzeuge, Daten- & Umweltschutz

Verantwortlicher Autor: Uwe Lippe Herne, 15.10.2021, 00:07 Uhr
Fachartikel: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 4069x gelesen

Herne [ENA] Elektrofahrzeuge beobachten ihre Umgebung, um dem Fahrer die Rückmeldungen zu geben, welche sonst ein Spiegel übernimmt. Eine Umgewöhnung vom Spiegel auf die Bildschirme kann für den einen oder anderen unterschiedlich ausfallen. An Rückfahrkameras, welche die Park-Distanz Systeme abgelöst haben, sind wir ja schon gewöhnt. Dass die Kamerasysteme der Elektrofahrzeuge die Umgebung auch aufzeichnen, wenn

das Fahrzeug steht, kann man aus Datenschutzrechtlichen Blick mal übersehen. Das auf dem Videomaterial der Elektrofahrzeuge, Personen oder Kennzeichen zu erkennen sind, wird nicht weiter berücksichtigt. Wenn man also an einem E-Auto vorbeigeht wird das Geschehen ebenso aufgezeichnet, als wenn das Fahrzeug an Personen vorbei fährt. Wenn allerdings eine Videoanlage der Hausgegensprechanlage, die Straßenansicht oder den Verkehr aufzeichnet, ist dieses nicht erlaubt. Das Videomaterial der E-Autos wird nur abgespeichert für eventuelle Unfälle oder aber auch für außergewöhnliche Fälle. Warum die Kameras der E-Autos nicht abgedeckt werden müssen, wenn die Fahrzeuge parken, welche dann die gleiche Funktion wie eine Videoanlage einer

Hausgegensprechanlage aufweisen, fällt nicht unter den Datenschutz. Sind die Elektrofahrzeuge unterwegs, filmen diese Personen in vorbeifahrenden Fahrzeugen Fußgänger wie auch alles andere, was in der Umgebung der Kamera passiert. Das Videomaterial kann natürlich nicht für fremde Zwecke verwendet werden, das Videomaterial wird auch nicht gespeichert. Der einzige Wermutstropfen,

der bei den Elektrofahrzeugen bleibt, ist, das alle Elektrofahrzeuge von der Zentrale abgestellt werden können und somit nicht mal ein Zentimeter mehr vor oder zurück fahren. Abgesehen davon kann man nicht in alle Parkhäuser fahren, denn es herrscht Explosionsgefahr. Die Elektrofahrzeuge brennen ja 14 Tage lang vor sich hin. Also umweltfreundlich sind diese Elektrofahrzeuge allemal und zum Datenschutz tragen sie sowieso bei.

Was brauchen wir da das Audi Dieselmodel von 1989, welches ca. 1,7 Liter Diesel auf 100 km verbraucht oder Kraftstoffe aus regenerativen (erneuerbaren) Quellen welche sofort 65 % CO2 einsparen. Um Lithium für Elektrofahrzeuge zu bekommen benötigt man doch nur Millionen an Liter Wasser täglich. Fazit: Daten- und Umweltschutz werden bei Elektrofahrzeugen ganz groß geschrieben. Elektrofahrzeuge funktionieren sehr gut, es werden nur leider Batterien wie bei Kinderspielzeugen genutzt um diese anzutreiben statt andere vorhandene Möglichkeiten.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.